Parallel zu ihrer künstlerischen Arbeit ist Steffi Weismann seit 2001 auch als Lehrende tätig: Als Dozentin an verschiedenen künstlerischen Hochschulen (transdisziplinäre Projekte in der Verbindung von Performance, Video und Klangkunst) sowie als Workshopleiterin für audiovisuelle Projekte und Trickfilme mit Schülern.

Ausserdem hat sie Vorträge über ihre künstlerische Arbeit an zahlreichen Hochschulen, Fachtagungen und Symposien gehalten.

Seit Beginn der 90er-Jahre ist sie in verschiedenen Berliner Netzwerken aktiv. Sie war Mitbegründerin des Kunsthauses KuLe, Auguststr. 10 Berlin-Mitte und hat über viele Jahre Veranstaltungsreihen wie das Labor Sonor, Fernwärme - The Making of Performing Arts oder das Performancefestival auf ene Art I-III mitkuratiert und im Team betreut.