GENERATION S
Audiovisuelle Komposition/Performance von Steffi Weismann
Stimme, Objekte, Interviews, Field Recordings, Kontaktmikrofone, Live-Mikroskop, historische
Filmaufnahmen, Videoprojektion (21 Min.)
Festival Heroines of Sound #5, HAU 2, Berlin, 2018; Amerbach Studios Basel, 2019; Festival Ostrava Days, Tschechien, 2019;
Field Kitchen Academy, Brandenburg, 2020

> video
> sound

Frühe Stop-Motion-Aufnahmen eines britischen Lehrfilms zum Wachstumszyklus von Erbsen (Secrets of Nature, 1930) treffen auf Klänge und Stimmen, die sich mit dem Zukunftszenario einer technisierten Natur beschäftigen. Darunter finden sich Kommentare von Forscher*innen zu ihrem Umgang mit multiresistenten Keimen und die Vision eines 10-jährigen Mädchens, die das Leben auf der Erde in der Zukunft beschreibt. Die Aufmerksamkeit wird auf organische Prozesse gelenkt, die im Alltag kaum sichtbar oder hörbar sind. Als wäre es naheliegend, spannt die Performance einen zeitlichen Bogen über fünf Menschengenerationen.
Steffi Weismann führt diese Elemente im Stil einer audiovisuellen Montage zusammen. Das Timing der Komposition ist auf Entwicklungen und Brüche ausgelegt, die unvorhersehbare Wendungen ins Spiel bringen. Klänge von verstärkten Gehirnwellen oder elektrostatisch aufgeladenen Haaren sind Teil von performativ-musikalischen Handlungen mit mikrophonierten und mikroskopierten Objekten. Mit ihrer Live-Stimme erzeugt die Performerin Kehlkopfvibrationen, knarzende Atemklänge oder zischende Geräusche, die einem Zwischenbereich von Maschine und Kreatur zu entspringen scheinen und sich mit den Fieldrecordings und Materialsounds mischen.