Steffi Weismann & MAULWERKER

Über die Teilnahme bei einem von Dieter Schnebel geleiteten Fluxus-Projekt an der Hochschule der Künste Berlin kam Steffi Weismann 1989 in Kontakt mit den Maulwerkern. 1993 wurde sie Ensemblemitglied. Seither zahlreiche internationale Auftritte mit dem Ensemble als Vokalperformerin. Seit 2001 Konzeption und technische Realisierung des visuellen Bereichs (Bühne, Licht, Video) und Programmgestaltung in Zusammenarbeit mit Christian Kesten, sowie Teilnahme als Performerin und Komponistin an den gemeinsamen Arbeitsprozessen der Gruppe. maulwerker.de

   
  Die Arbeit mit Fluxuspartituren und die Begegnung mit Emmett Williams gaben ihr wichtige künstlerische Impulse.
   
  Kompositionen von Steffi Weismann unter der Verwendung von Sprache/Stimme, Klangobjekten, Gesten:
  apropos 6 Stimmen, Computerstimmen & rotierende Objekte (2006)
  Passage Intro für 5 Stimmen, Objekte, Klingelinstallation und Publikum (2008)
  Fountain 5+x Performer*innen 10+y Plastikbecher und 1 Flasche Wasser (verschiedene Versionen 2008-2016)
  folie 5 Stimmen und Objekte (2016)
  Krikris 6 Performer*innen mit Spiegel und Objekten in großem Abstand. Mieko Shiomi gewidmet. (2020)
  Cluster bewegliche Soundperformance mit Objekten und aktivem Publikum im Außenraum (2021)
  A oder B quadrophonische Konzertperformance für 7 Akteur*innen, Objekte, Live-Video und teilnehmendes Publikum (2021)